Sommernacht der Kunst

Foto vlnr: Paul Horsak, Karl J. Mayerhofer, Silvia & Manfred Schweighofer, Regina Mayerhofer, Margarete Maron, Josef Friedl, Bettina und Hans Dill, Franz Ziegelwagner

 

Es war im Sommer 1998, als Karl J. Mayerhofer auf Burg Taufers – in Sand in Taufers, Italien – eine Vernissage hatte. Mit auf die Reise gingen die Trachten-musik Kirchstetten, „die singende Säge“ Wilfried Glas, Gerlinde Schneider als Pianistin, der Schriftsteller Manfred Hrubant und viele Freunde.

Dieser Gruß aus Niederösterreich war so erfolgreich, dass sich die Idee, einen überregionalen Verein für Kunst und Kultur zu gründen, aufdrängte. So entstand auch der Name „kulturkreiskirchstetten“, und im Lauf der Jahre wurden zahl-reiche Kulturspangen gegründet.

1998 war Bettina Dill gerade sechs Jahre alt und hat seither mit Ihren Eltern Christine und Hans den Werdegang verfolgt: Sie war bei vielen Veranstaltungen dabei und beim zwanzigjährigen Jubiläum führte sie nicht nur gekonnt durch das Programm, sondern bereicherte das Programm auch mit Gesang – begleitet von ihrer Band, die diesmal durch Alexander Terzinsky am Schlagzeug komplettiert wurde.

Zahlreiche Wegbegleiter waren gekommen, wie Hans Hell, Hans Kurzbauer, Maria Rollenitz, Künstlerkolleginnen und Künstlerkollegen, Freunde, Mitglieder, Sponsoren. Die Marktgemeinde war durch Bürgermeister Paul Horsak, Vize-bürgermeister Franz Ziegelwagner sowie die geschäftsführenden Gemeinderäte Margarete Maron und Josef Friedl vertreten und überreichte Mayerhofer für seine Verdienste die Goldene Ehrennadel der Gemeinde.

Die Freude war groß, und Karl J. Mayerhofer bedankte sich bei seiner Familie und den Freunden, ohne deren tatkräftige Unterstützung die so erfolgreiche Führung des Vereins nicht möglich gewesen wäre.